ARC
 
 
separator
Der Alpe Adria Rally Cup (AARC) und die Alpe Adria Rally Trophy (AART) melden sich 2018 mit 6 NEUEN RALLYES wieder zurück!
 

Sechs absolut NEUE Rallyes werden die Herzen aller Piloten höherschlagen lassen. Je eine Rallye wird in Slowenien, Kroatien und Italien ausgetragen und drei Rallyes, welche auch zur „Austrian Rallye Challenge“ (ARC) zählen, werden in Österreich gefahren.

Dies ist eine Novität im Rallyesport und für die Teilnehmer der „Austrian Rallye Challenge“ ist es auch eine einmalige Chance, mit geringem Mehraufwand, internationale Erfahrungen zu sammeln und auch beim AARC oder bei der AART 2018 zu punkten.                                

Warum???
Alle Teams, welche im Zuge der Austrian Rallye Challenge, sowieso den Murauer Rallyesprint-St. Veit, den NÖ-Rallyesprint-Melk und die Rallye Dobersberg fahren, haben damit schon 50% der sechs AARC/AART Läufe in ihrem Programm und sind daher bereits Punkte berechtigt.

Nachdem bei der AARC/AART aber nur die besten 4 Ergebnisse gewertet werden, wäre es also nur mehr notwendig, einen zusätzlichen Lauf in Italien, Kroatien oder Slowenien zu fahren. Die Möglichkeit, diese Serie mit 4 guten Ergebnisse zu gewinnen ist durchaus gegeben und durch zwei weitere Starts im Ausland, könnte man diese Siegeschance noch erhöhen oder sich sogar zwei Ausfälle leisten.

Für alle, die dieser Sache etwas abgewinnen können, untenstehend der Kalender der Saison und einige Details zum Alpe Adria Rally Cup (AARC) und der Alpe Adria Rally Trophy (AART).

Der Kalender AARC/AART 2018: PRÄDIKATE
20/21. April     Rally Vipavska Dolina (SI) 120 SSkm AARC/AART
18/ 19. Mai     Rallyesprint St. Veit (A) 80 SSkm    AARC/AART & ARC
08/09. Juni  Rally INA Delta (HR)  150 SSkm   AARC/AART
30.06./01.Juli     Rally Valli della Carnia (I)  90 SSkm   AARC/AART
28/29. Sep.     NÖ Rallye Sprint (A) 140 SSkm  AARC/AART & ARC
19/20. Okt.  Herbstrallye Dobersberg (A)  100 SSkm      AARC/AART & ARC

Im AARC und der AART gibt es auch heuer wieder hohe Preisgelder zu gewinnen und das bekannt gerechte Reglement, welches auch den kleineren Fahrzeugen Siegesmöglichkeiten einräumt, wird auch 2018 wieder viele Teams begeistern.

                                    

Das Reglement, die Online - Nennung, die Rabatte und die Preisgeldtabellen findet ihr unter: www.alpeadriarallyclub.eu

Die wichtigsten Eckpunkte der Serie:
Der AARC ist natürlich weiterhin den 2WD Fahrzeugen bis max. 2.500 ccm vorbehalten und somit ist auch für eine große Chancengleichheit gesorgt. Die hohen Preisgelder in den jeweiligen Klassen- und der Gesamtwertung bleiben damit der 2WD-Familie erhalten.

Die AART wird als Spielwiese für 4WD bzw. 2WD Fahrzeuge über 2.500 ccm auch weiterhin erhalten bleiben und auch in der AART wird es hohe Preisgelder zu gewinnen geben.

Chancengleichheit im Reglement:
Das Reglement, welches schon in den vergangenen 7 Jahren der Garant für unseren Erfolg war und auch schwächeren Fahrzeugen Siegeschancen eingeräumt hat, wurde kaum verändert und die Auswahl der Rallyes wurde so gewählt, dass für jeden etwas dabei sein wird.

Wir sind auch hier unserem Motto „attraktiv- anspruchsvoll - leistbar“ treu geblieben.

Leistbarkeit und Attraktivität:
Der Kalender beinhaltet nur sechs anspruchsvolle Rallyes mit unterschiedlichen SP Kilometern, bei denen es natürlich wieder Nenngeldvergünstigungen bis zu 30% und mehr geben wird.

Da auch nur die vier besten Ergebnisse in die Gesamtwertung aufgenommen werden, könnte man sich im günstigsten Fall sogar zwei Veranstaltungen sparen. Dieser Umstand, macht den AARC und die AART noch leistbarer und attraktiver, für Teams mit kleinerem Budget.

ACHTUNG: Bei Nennungen inkl. Einzahlung des Nenngeldes bis zum 28.02.2018, gibt es einen zusätzlichen Rabatt und wenn wir Fotos von Autos und den Piloten rechtzeitig erhalten (28.02), werden diese Teams auch kostenlos in unserem Werbefolder beworben.
Die Bewerbung der Teams mit Fotos und PR Text auf unserer HP ist dabei auch inkludiert. 

Anfragen unter alpedariarallycup@gmail.com oder unter +43 664/3713372 Wolfgang Troicher

Auf Eure Teilnahme freut sich das Organisationsteam des AARC/AART 2018

Präsident - Wolfgang Troicher  Sporting Direktor - Helmut Schöpf
Sekretärin – Alexandra Troicher     Presse – Ernst Karl Koschuttnig
Präsident Austria - Stefan Kienzl   Präsident Italien – Roland Gratl
Präsident Slowenien - Claudio Pocar    Präsidentin Kroatien –  Andrea Weber

Weitere Informationen: www.alpeadriarallyclub.eu

separator