ARC
 
 
separator
ARC - Rallyeneustart in Österreich – 6 Monate Stillstand sind genug:
 

Rallyetaining nur für ARC Clubmitglieder *
* Einschreibung zur Mitgliedschaft mit Nennung möglich !!

Niemand konnte damit rechnen, dass die Premiere der Blaufränkischland Rallye gleichzeitig auch das vorläufige Ende des Rallyesports 2020 bedeuten würde.

Der Coronakrise bzw. den daraus resultierenden Maßnahmen der Regierung geschuldet, blieb den weiteren österreichischen Rallyeveranstaltern keine Wahl als eben ihre Veranstaltungen der Reihe nach abzusagen.

Aktuell hat die Regierung die Beurteilung ob der Durchführbarkeit einer Rallyeveranstaltung in Österreich den jeweiligen Bezirkshauptmannschaften überlassen.
Selbige müssen sich nun eben zu dieser Beurteilung den mehr als schwammigen Gesetztestexten der Regierung bedienen welche eine Durchführung einer Rallyeveranstaltung wie man sie hierzulande kennt schlicht unmöglich macht.

Die Details der Widersprüche der Texte versus Rallyeveranstaltungen hier aufzuzählen würde den Rahmen sprengen. Zusammengefasst kann man als größte Hürde nennen, dass eine Rallye wenn überhaupt dann aktuell nur ohne Zuschauer durchgeführt werden könnte.



Die Austrian Rallye Challenge wagt den Neustart - Premiere 2020 die Zweite:

Völlig neue Wege geht nun die ARC und macht wenn man so will aus der Not eine Tugend.

Die Triebfeder des im Anschluss erörterten Konzepts ist das Veranstalterduo der letztjährigen Schneerosenrallye Harald Ruiner und Markus Kroneder.

Jene traten an ARC Organisator Helmut Schöpf und ARC Fahrersprecher Georg Gschwandner mit der Idee eines Rallyetrainings heran.

Somit bildete sich ein Quartett welches all seine Ideen in eine neue Art von Veranstaltung kanalisieren konnte.



A.) wollte man den ARC Mitgliedern wieder die Möglichkeit zum Fahren geben

B.) wollte man eine weitere gewertete Veranstaltung für die ARC Saison 2020 organisieren

C.) Bedient man sich in dieser reinen Clubveranstaltung nun einen eigenen Reglement, welches zukünftig das „Missing Link“ zwischen einen Rallyeschnuppertag und einer Rallye darstellen könnte.

D.) Dient das Rallyetraining für die Veranstalter zur Erarbeitung Covid-19 konformer Abläufe im Rallyebereich die in ein zukünftiges Präventionskonzept für nationale Rallyeveranstaltungen implementiert werden sollen. Alle in der dazugehörigen Ausschreibung angeführten Verpflichtungen bezüglich Covid-19 Präventionen sind verpflichtend zu erfüllen.

E.) Bietet man Teams mit Fahrzeugen eine Möglichkeit an den Start zu gehen, welchen nicht oder nicht gänzlich dem technischen Reglement der AMF entsprechen, trotzdem aber über definierte Sicherheitsstandards verfügen müssen.

AMF Wagenpass ist keiner notwendig!



Auch Abweichungen im Ablauf zu den aktuell gültigen Rallyebestimmungen sind Covid-19 bedingt hier nun möglich.

Die mehrfach befahrene gezeitete Sonderprüfung, welche auch in die ARC Wertung 2020 einfließen wird dient dazu, dass sowohl Anfänger als auch langjährige Rallyeteams die Möglichkeit von Referenzzeiten bekommen.

Der Rallyeneuling welcher bis jetzt seine Erfahrung höchstens durch die Teilnahme an einen Rallyeschnuppertag oder ähnlichen sammeln konnte, kann nun den kompletten Ablauf einer Rallye quasi durch „Learnimg by doing“ erfahren.

Eine Lizenz der AMF oder einer anderer Motorsportföderation ist bei dieser Veranstaltung nicht erforderlich, selbstverständlich sind aber alle Teilnehmer gleichermaßen wie bei einer herkömmlichen Rallyeveranstaltung versichert.

Die Veranstaltung wird nach dem Reglement für Rallye & Rallye Legend Bewerbe sowie den Bestimmungen der Ausschreibung durchgeführt.

Die schon anfänglich erwähnte Not aus der nun also die Tugend wird sieht vor, dass keine Zuschauer erlaubt sind, auch die Zahl der Pressevertreter ist dahingehend beschränkt, dass zu dieser Veranstaltung nur Pressevertreter mit einer Jahresakkreditierung der ARC zugelassen sind!

Diese aktuell in Zusammenarbeit mit den Behörden gültigen Auflagen gibt der Veranstalter auch an seine Teilnehmer weiter und bittet sie eben um Verständnis dafür zu werben, dass keine Zuschauer entlang der Strecke erlaubt sind!

Freilich ist das Konzept des Rallyetrainings sollte es dementsprechenden Anklang bei den Aktiven finden in Zukunft nicht anstatt regulärer Austrian Rallye Challenge Veranstaltungen zu verstehen, jedoch aber als Plattform für Einsteiger und Möglichkeit zu Testzwecken durchaus als Ergänzung möglich!

Für Feedbacks, konstruktive Kritik oder etwaiger ergänzender Ideen zu diesem neuen Konzept ist die Organisation der ARC jederzeit offen und hofft auf rege Teilnahme beim 1. Rallyetraining 2020.

> ALLE INFORMATIONEN & DOWNLOADS finden Sie hier

Text: Georg Gschwandner
Fotos: Harald Illmer

separator
News
separator